.

.

Dienstag, 10. Januar 2017

Kleine Kuscheldecke "Sonne" aus Wollresten gestrickt

Meine Kuscheldecke "Sonne" ist fertig. Sie heisst Sonne, da in ihr alle Farben des Sommers und der Sonne stecken. Sie ist aus handgesponnenen Garnen und alle sind von mir mit Pflanzenfarben gefärbt. Muster ganz einfach gestrickt, mal links mal rechts, mal 2 links mal 2 rechts, mal kleine Zöpfe, mal nur links, mal nur rechts, einfach entspannt gestrickt, was mir gerade einfiel.
 

Die angefangene Decke lag hier schon ein Weilchen, aber es tat mir gerade gut, gelb zu verstricken. Die Decke ist 160 cm x 60cm,wiegt 900 gramm und ist mit Nadelstärke 5 gestrickt. Genau richtig als Schulter- oder Bauchdecke. Früher webte ich Decken und Plaids und jetzt wo ich keine Webstühle mehr habe, werden sie eben gestrickt ;-). Hier hatte ich mal für alle Weberinnen unter euch einen Bilderkurs Kleine Wolldecken weben zusammengstellt. Die Sonnen- Decke konnte ich nur auf dem Sofa stricken, da sie zu unhandlich zum mitnehmen war. So entstand sie immer abends am Feuer sitzend. In der Decke habe ich alle gelben handgesponnen Wollreste verstrickt, die ich noch hier liegen hatte, sie sind von ca. 20 verschiedenen Schafrassen, alles Reste von meinem Deckenprojekt Schafwolle. Gelb wie die Sonne, die jetzt immer mal wieder so ein bisschen fehlt. Bei Fotolicht Schnee und Grau sieht sie dann so aus:

  
Hier noch ein paar  "Sonnenbilder" also Bilder, die ich im Sommer-Sonnenlicht fotografiert habe. Das Garn ist von verschiedenen Schafsorten, mal als Dochtgarn und mal verzwirnt. Mal dünnere Garne mal etwas dickere Garne. Ihr seht dass man an einigen Stellen auch etwas durchschauen kann. 
 

Jetzt überlege und plane ich noch Fransen für die Decke. Habe aber keine gelben passenden Farben mehr. Meine Werkstatt ist ausgeräumt und soll renoviert werden, in der Küche will ich nicht färben, also habe ich mir eine Eisfärbung mit Färbekamille angesetzt . Das hat schon mal mit Krapp geklappt, das mir versehentlich einfror, warum dann nicht auch mir Färbekamillen. Die Färbekamillen habe ich 1 Stunde heiss gekocht und dann mit dem Sud und der Wolle in einen Eimer gegeben und nach draussen gestellt.



Die Decke erinnert mich auch an Sonnenblumen, meine Lieblingsblumen, schon als Kind nähte mir meine Mutter zu Fasching eine Sonnenblume.
 

Habt ihr Erfahrung mit dem Eisfärben? Ich wünsche euch einen sonnigen Tag, Eure Anke
creadienstag

Samstag, 7. Januar 2017

Neue Termine für Spinntreffen, Textile Art und Internationalen Spinntag 2017 in Berlin und Brandenburg

1. Spinngruppe Wolfsruh
 
immer jeden 1. Donnerstag im Monat
also  5.Januar; 2.Februar; 2.März; 6.April;
4. Mai; 1. Juni; 6. Juli; 3. August; 7.September;
5. Oktober; 2. November; 7. Dezember;
am 4.Mai und am 7.September kann das Spinntreffen nicht bei Brigitte stattfinden, ihr könnt sehr gerne alle zu mir kommen.
siehe hier!

2. Spinngruppe Liebenwalde

26.01. 2017; 23.02. 2017; 23.03. 2017;27.04. 2017;
25.05. 2017; 22.06. 2017; 27.07. 2017; 24.08. 2017;
28.09. 2017;26.10. 2017
immer jeden 4. Donnerstag imMonat

siehe hier! 

9. Internationaler Spinntag 

Kreuzbrucher Heimatverein e.V.
Samstag, den 16.09.2017
11.00 bis 16.00 Uhr

 ORT:
Im Heimathaus hinter der Kirche
Kreuzbrucherstr. 22
16559 Liebenwalde

Das große Handspinngildentreffen findet diesmal in Brandenburg statt.

30.9-3.10.2017

Intensivkurse vom 27.9.-30.9,2017
Informationen dazu hier.

 

  Textile Art in Berlin

an einem neuen Ort nächstes Jahr

vom 24. - 25. Juni 2017
Phorms-Campus in Berlin-Mitte
Informationen siehe hier

  Offenes Atelier in Brandenburg am 6./7. Mai 

Wenn ihr noch mehr textile Termine habt und euch gerne in Berlin und Brandenburg vernetzen wollt, dann lasst es mich wissen. Ich wünsche euch ein gutes Wochenende! Eure Anke

Dienstag, 3. Januar 2017

Kameltweedwolle gesponnen - Pulswärmer gestrickt

Heute morgen hier der 1. Schnee, die Luft riecht herrlich. In letzter Zeit habe ich viel Kamelwolle versponnen und experimentiere mit dem Verspinnen zu Tweedwolle. Fertig geworden sind jetzt hier ein Paar Pulswärmer aus Kameltweedwolle.  
 

Ich experimentiere noch mit verschiedenen Varianten Tweedwolle zu spinnen. Bei der ersten Variante habe ich die pflanzengefärbten Schnipsel -siehe Foto oben Mitte- beim Verzwirnen mit eingelegt. Aber ich werde noch weiter experimentieren.
 

Den Mäuszähnchenrand mag ich auch immer wieder als Abschluss. Ein Anleitung gibt es bei Farbenfaden
 

Von ihr habe ich mich auch anregen lassen Tweed mal auszuprobieren. Die Pulswärmer trage ich drinnen und draussen, sie sind leicht und warm und sind durch ihre Farbe zu allem passend. Wie sind eure Erfahrungen mit Tweedwolle spinnen? Über Tips, Erfahrungen, Anregungen würde ich mich freuen.  Nun wünsche ich euch einen guten Schneee- Tag!  Habt ihr auch Schnee bei euch? herzlich Eure Anke

Montag, 2. Januar 2017

Der richtige Weg am ersten Tag

Ich bin so froh, das ich mich wieder ein bisschen bewegen kann. Alles geht noch nicht, so z.B. Auto fahren oder filzen.


Was ging war gestern die jährliche Neujahrswanderung zum Fünffingerstein, zu der Marina und Harald  jährlich einladen. Diesmal hatten sie sich eine Skuddenwolleritual ausgedacht. Mein Teil hängt in einer Eiche. Eiche für Kraft, Uralt und Stärke.


Bin dann noch ganz allein langsam durch den Wald gestromert, habe dem Wind gelauscht, mich treiben lassen und in der Natur wunderbare Zeichen für mich gefunden, wie z.b. diesen Stein der genau auf meinen Lieblingsbaum die Birke zeigte.


Die Birke wirkt nahezu zerbrechlich ist aber unempfindlich gegen Wetter und Klima und das Holz ist zäh und biegsam. Genauso fühlte ich mich gestern auch und ich hatte das Gefühl, dass es jetzt gerade alles auf dem richtigen Weg ist. Dieses Sein im Moment hat in den letzten Jahren immer mehr Raum eingenommen in meinem Leben und wenn ich Tai Chi übe spielt das ebenso eine Rolle: Atmen- Verwurzeln-Erden. Das Sein in der Natur,  das werde ich in mein Leben wieder mehr einbauen. Jana regt mich auf ihrem blog und mit ihrer neuen Audioserie  "Natur als Spiegel" dazu immer wieder an. Danke dass du das mit uns teilst,  liebe Jana.


Ich ging also weiter, es war so still nur der Wind und dann sah ich diese Federn. Passte alles, nach den Zeiten der Trauer geht es wieder weiter, sagte mir dieser Anblick und mir fiel dort spontan der Satz von Hilde Domin ein: Federn lassen und dennoch schweben – das ist das Geheimnis des Lebens.


Nachmittags habe ich mich gewundert, dass mir beim Anbaden eine Eisschicht den Weg in den See erschwerte. Weitergegangen- Eisschicht zerbrochen- weitergegangen- untergetaucht- wieder raus und es prickelte überall- es war wunderbar.  Mein 1. (ungeplantes) Eisbaden also!


Abends noch das Brot zu Ende gebacken. Der Brotansatz geht wirklich prima Sheepy. Es soll 6-8 Wochen dauern bis es wieder gut ist mit dem Rippenbruch sagte mir der Arzt. Bei mir ist es jetzt 5 Wochen her und morgen werde ich wieder arbeiten gehen. Lasse mich fahren, da es mit dem Auto fahren noch nicht so geht. Immer wieder umspült mich die Trauer und dann gehe ich raus in die Natur oder setzte mich ans Spinnrad oder stricke Fair Isle.


Ich habe in meiner Arbeit Bücher für Kinder zum Thema Trauerverarbeitung, von Jo Eckardt, mit denen ich schon jahrelang arbeite. Besonders bewährt hat sich das Buch: Wohnst du jetzt im Himmel. Das Buch von ihr für Erwachsene: "Ich will dich nicht vergessen" das hilft mir jetzt gerade. Habt noch einen schönen Tag! herzlich Eure Anke

Sonntag, 1. Januar 2017

Einen guten Start...

...in ein wunderbares neues Jahr wünsche ich euch!

Heute um 6.00 Uhr habe ich im Dunkeln mit einem Barfußlauf und meiner Dankbarkeitsmeditation das Neue Jahr begrüßt.

Danke für die Dunkelheit,
sie läßt mich ruhen, 
danke für die Erde, 
feucht und weich,
Danke für das Tal, 
es ist durchschritten, 
danke für die Dornenzeit, 
ich lernte sie lieben, 
danke für die Sonne, 
sie gibt mir Zuversicht, 
danke für die Farben, 
ich kann sie hören, 
danke für den Fluss, 
er fließt im Kreis, 
danke für die Menschen, 
sie sind mir Freude, 
danke für das Glück im Jetzt
es ist meine Ewigkeit. 
                                                                          

                                                                                           ©Anke WolleNaturFarben

Kerze angezündet und am Spinnrad am offenen Fenster Kamelwolle gesponnen bis die Sonne aufging.

Sauerteigbrotansatz für 4 Brote angesetzt. ( Ruht jetzt 12 Stunden). Gestern nach Singen und Tanzen ins Neue Jahr, ins Bett gefallen und so wird er heute seine 12 Stunden gehen. Sonst setze ich ihn immer abends an und backe tagsüber. Heute fing das Neue Jahr schon anders an und das war gut so. Es wird ein ganz anderes Jahr, es wird ein gutes Jahr und ich widme es dem Leben, allen lebendigen und schönen Dingen. Auch euch wünsche ich einen guten Start in das Jahr 2017 und ein lebendiges kreatives Jahr. Habt herzlichen Dank für eure Kommentare zum letzten Post.  So jetzt gehts zur Neujahrswanderung, vielleicht sehen wir uns dort? Bis dann. Eure Anke