Montag, 17. Oktober 2011

Mit braunen Zwiebelschalen ...

...habe ich auch mal wieder gefärbt.


Viele Menschen sammelten für mich und so kamen mal wieder 2 Säcke a 160 gramm zusammen. Es erstaunt mich immer wieder, da habe ich 2 große Säcke Schalen und denke da kann ich ewig mit färben und dann sind es 160 gramm. Bei braunen Zwiebelschalen sagt man ja so 200% .


Ich koche die Schalen immer zuerst und lasse sie dann über Nacht in dem Sud, dann seihe ich sie durch ein Mulltuch und hänge das Mulltuch dann anschließend mit den ausgekochten Zwiebelschalen mit in das Färbegut und köchle es ca. 1 Stunde.  Dann lasse ich in der Regel alles im Sud abkühlen und spüle danach ca. 3 x alles mit Wasser und im letzten Eimer mit Essig lasse ich alles etwas ruhen.


Beim 2. Zug schütte ich dann die Zwiebelschalen wieder in den Topf und mische ihn mit Färbegut direkt.

 

Gebeizt hatte ich alles vorher mit Kaltbeize. Überhaupt beize ich nur noch mit Kaltbeize ist viel einfacher, schonender und energieärmer.  Immer wieder lockt mich dieser herrliche Geruch beim Färben, und diese herrlichen Farben, sowohl auf Wolle, als auch auf Seide. Während der Sud dann köchelt räume ich oftmals in meiner Draussen - Werkstatt auf: 


Da die Werkstatt im Moment für meine Begriffe "relativ" aufgeräumt ist, gestaltete ich mein vorher verwahrlostes Werkstattfenster  neu.


Eigentlich ist ja auch der Fensterrahmen reparaturbedürftig, aber das ist dann das nächste Thema. Bin froh, dass ich diesen Raum im Nebengelass habe, in dem ich sogar im Winter arbeiten kann, auch wenn das Fenster dann manchmal so zugefroren ist, wie im Winter 2009:


Jetzt haben wir aber noch Herbst und da geht es manchmal wieder los mit Erkältungen und daher noch zur Zwiebel in der Naturheilkunde da gilt sie ja auch als Geheimtip:
"In der Küche ist die Zwiebel geschätzt, als Heilmittel  unterschätzt. Ihr lateinischer Name lautet Allium cepa L. Inhaltsstoffe: ätherisches Öl, Vitamin A, B1, B2, E und K, zahlreiche Spurenelemente und Mineralsalze.  Bekannt ist in der Naturheilkunde die blutreinigende, nervenstärkende, herzstärkend, verdauungsfördernde, windtreibende, schleimlösende, krampflösende, appetitanregende, harntreibende, entgiftende und wurmtreibende Eigenschaft der Zwiebel."


Ich wünsche euch, dass ihr gesund bleibt, sollte trotzdem mal was sein: 
Einfach und hilfreich bei Schnupfen ist das Trinken von „Zwiebelwasser". Mit Honig vermischt wird der Zwiebelsaft bei Halsschmerzen, Halsentzündungen, Heiserkeit und trockenem Husten empfohlen."

In diesem Sinne wünsche ich euch, dass ihr gesund und fit bleibt über den Herbst !

Kommentare:

  1. Eine wunderschöne Farbe und ein interessanter Unterschied der Nuancen auf Wolle und Seide. Aber da braucht es schon sehr viele Zwiebelesser ;-)

    LG Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein ganz besonders toller Blog-Eintrag, informativ und schön zum Anschauen! Vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  3. Nun freue ich mich noch mehr auf Montag! ;-)) LG, Tina

    AntwortenLöschen
  4. Die Zwiebelschalen gehören auch zu meinen Färbelieblingen :-)
    Tolle Bilder, freue mich schon auf meinen nächsten Zwiebeltopf.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. sehr schon!! wunderbar. Gucken sie auf meine blog: www.gebreidesjaals.blogspot.com, ich habe gefarbt mit cochenille und rote.... ein workshop, freitag einige tagen her! Guten abend. Mieke

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!