Sonntag, 5. August 2012

Filzprobe mit Wolle vom Ryelandschaf

Nun hatte ich ja im Rahmen meines Langzeitdeckenprojekts die Wolle vom Ryelandschaf verstrickt, den Teddybären unter den Schafen.

Ryeland Schaf: Bild von Astrid

 Angeblich soll die Wolle  nicht so leicht filzen und das wollte ich nun überprüfen. Vorab kann ich schon mal sagen, das stimmt nicht ! Es gibt sicher unterschiedliche Züchtungen und ich hatte in dem Fleece and Fiber Sourcebook gelesen, dass es nicht so gut filzt, aber die Wollprobe, die ich von Astrid Nutztierarche Stocksee hatte , vielen Dank dafür, filzte schnell. 


Ausgelegt hatte ich die Wolle im Vlies nach dem Kardieren in 4 Lagen auf 30 x 30 cm.


 Dann gab ich heisses Seifenwasser darauf und nach 10 Minuten konnte ich schon mit dem Walken beginnen, und nach weiteren 10 Minuten war ein herrliches weiches Stück Filz entstanden mit einer Größe von 25 x 25 cm groß.

 



Die Wolle ist unheimlich weich und es macht sehr viel Spass sie zu verfilzen. Papier ist eben geduldig und man darf nicht alles glauben was man so liest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!