Freitag, 14. Juni 2013

Gefärbt mit Fliederblüten

Hier zeige ich euch noch meine Färbungen mit Fliederblüten, im Vergleich zu den letzten Färbungen mit Johanniskraut, Bluthasel, Wiesenkerbel und Frauenmantel. Ich sammelte die Blüten kurz vor dem Abfallen, da ich es unbedingt mal ausprobieren wollte, ob sie färben.

 Über Nacht weichte ich die 820 gramm Fliederblüten ein und kochte sie am nächsten Tag 1 Stunde aus. 

 

Anschließend kamen die Blüten in einen Färbebeutel und wurden dann mit 100 gramm Wolle und 1 Seidentuch 1 Stunde gekocht im 1. Zug, was ein sehr feines Gelb ergab ( links). Den 2. Zug mit 300 gramm Wolle kocht ich wieder 1 Stunde und entwickelte dann mit Eisenwasser weiter, was ich wie gesagt nur für Experimente probiere, aber nicht mehr in größeren Mengen verwende.

 

Erst dachte ich was für ein langweilig schlammiger Ton, doch dann als ich es mit den anderen Farben zusammen sah, gefiel er mir dann doch und so kann auch solch eine Farbe im Zusammenspiel Sinn machen. Ausserdem landet wieder 1 Strang in meiner Indigoüberfärbungskiste. Fazit: Also Flieder sieht ja am Baum wunderschön aus und duftet herrlich, doch auf Wolle gibt es auch andere Farben die ähnlich und lohnender sind aus meiner Sicht. Habt ihr schon einmal mit Fliederblüten gefärbt und lohnende Farben erzielt ? Vielleicht war ich ja auch nur zu spät dran mit meiner Ernte. Euch einen schönen Tag !

Kommentare:

  1. Wie immer in der Natur, alles ist dann doch stimmig. Tolle Farbfolge.
    Lg Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. Du bist auch im Färberauch :-)
    Experimente sind immer spanndend. Danke fürs Zeigen.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Nix probiert aber ich erfreue mich an den tollen Ergebnissen.
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Deine Nachricht!
Ich freue mich sehr darüber!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...