Mittwoch, 30. September 2015

Reisebericht- Island und Farör

Wer mal so richtige Spitzenreiseberichte mit klasse Fotos über Island und Farör und viele Stellen auf der Welt lesen möchte, dem kann ich nur die frischen Reiseberichte meiner Eltern empfehlen.


Inzwischen ist schon  Teil 5 erschienen : Gletscher und Hochland von Island und ich finde,  dass die Berichte so super sind, so tolle Fotos haben und daher viel mehr Verbreitung finden müssen und so schreibe ich hier mal darüber. Hier auf ihrer homepage: Bärbel und Bernd auf Reisen und ihrem Blog könnt ihr die Reiseberichte lesen. Ebenso lesenwert sind die anderen Reiseberichte, meiner Eltern die seit 1977 einen großen Teil unseres Erdballs mit dem Auto bereisten.


Als Kinder und Jugendliche hatten meine Schwester und ich das große Glück,  dass wir so einiges erleben konnten, was andere nicht erlebt haben in diesem Alter, wie z.B. in Marokko 1980 in Méknes, den größten Wollmarkt, den ich je in meinem Leben gesehen habe, sehr eindrucksvoll!


1980 war auch das Jahr, indem neben einem Spinnrad, auch der erste Webrahmen ( Kircher) bei mir einzog.
Kircher Webrahmen
Viele Erinnerungen und Fotos blieben mir von den gemeinsamen Reisen mit der Familie. Besonders eindrucksvoll war für mich auch das Geschenk meiner Eltern zum Abitur: Eine Reise mit unserem Wohnmobil durch Marokko, die algerische Sahara und Tunesien. Das würde heute mit der politischen Situation, wie so viele Reisen garnicht mehr gehen. 

Taghit am großen westlichen Erg 1982
Hoggargebirge  31.12.1982
Ich identifizierte 1982 in der algerischen Sahara, mit Hilfe des fantastischen Buches: Biologie der Sahara, von dem ich damals eine Studienausgabe von 1982 besaß, die Wüstenpflanzen, fotografierte und bestimmte sie, das war spannend !
Wer sich für Reiseberichte aus der ganzen Welt interessiert, dem kann ich nur die Berichte meiner Eltern ans Herz legen. Fit und abenteuerlustig bereisten sie bereits einen großen Teil unseres Erdballs mit dem Auto. Bringen mir immer viele Fotos mit, besonders von Schafen weltweit ;-) und natürlich herrliche Naturfotos. Meine Lieben dafür danke ich euch ganz herzlich. Schön dass es euch gibt und ihr noch so fit seid. Ihr seid ja oft fitter als ich, sagt ihr, wenn mich so wie jetzt gerade ein Virus etwas lahmlegt. Hoffe dass euch meine textilen Begleiter, das Filzkissen und der gewebte Poncho weiterhin warm und gesund halten.  Bin schon gespannt auf eure nächsten Pläne. Passt weiter gut auf euch auf !

Dienstag, 29. September 2015

Eco Print auf Pongé Seide

Das Altweiberwetter hatte mich nochmal zu einigen eco Prints verlockt.  Noch schnell bevor die Farbe aus den Blättern und die frischen Blätter auch verschwinden, habe ich mir noch einige Vorräte für die Winterzeit hinter der Nähmaschine "gedruckt".

Waidsamen
Seidenschal mit schwarzen Stockrosenblüten, Apfelbaumrinde, Eucalyptusblättern, Eucalyptusrinde, Ampfersamen, roten Zwiebelschalen


Wieder gebeizt mit Kaltbeize. Am spannendsten ist ja immer das Auspacken. Ich wünsche euch noch einen creativen Dienstag.

Montag, 28. September 2015

Pfirsichzeit

Seit einer Weile ist schon wieder Pfirsichzeit bei uns. Mit 5 Bäumen, bräuchte ich eigentlich immer Sonderurlaub, um alles zu verarbeiten. Die Pfirsiche halten sich ja auch nicht ewig, sowie z.B. Äpfel.


Zu Mus und Marmelade habe ich die Pfirische wieder verarbeitet. Das Rezept für das Pfisichmus hatte ich euch hier schon mal aufgeschrieben. Letztes und vorletztes Jahr waren die Pfirsiche weitgehend o.k. bis auf einige. Dieses Jahr hatten etliche Pfirsiche solche Stellen, weiß jemand was das ist ?



Es ist immer wunderbar am Ende des Winters, wenn ich wieder ewig auf den Sommer warte, noch  genüßlich Sommermus zu essen und dabei die Sonne auf der Zunge zu spüren ;-).Habt einen guten Wochenstart.

Samstag, 26. September 2015

Nachlese: Internationaler Spinntag +Glückshämpfeli

Hier noch eine Nachlese vom internationalen Spinntag in Kreuzbruch am letzten Wochenende, der bei mir noch nachwirkt. So viele nette Begegnungen, Gespräche und Seelenverwandte zum Thema Wolle und Verarbeitung. So mit dem Spinnrad draussen sein zu können, das geniesse ich auch immer wieder sehr.  

Glückshämpfeli und Rainfarnkranz mitgebracht vom Spinntreffen hängen jetzt an meiner Färbeküchentür

Wußtet ihr was ein Glückshämpfeli ist, bevor ihr es hier gelesen habt ? Also ich nicht ! So alte Bräuche sind doch wirklich spannend ! Es gab noch so einiges dort zu sehen. So hatte Carola mit ihren tollen Filzsachen ihren Stand direkt neben mir, ich kann nur sagen, sehr gefährlich so ein Filzstand neben mir. So wanderte diese herrliche Brosche zu mir, weiß auch nicht wie sie dahin kam ;-). Immer wenn ich an ihrem Stand vorbeikam, machte ich ansonsten die Augen zu und hielt das Portemonnaie fest, damit ich nicht schwach wurde.


Brigitte hatte ihre getöpferten Knöpfe mitgebracht. Ich kann nur sagen auch gefährlich. Habe mir gleich für das Indigorestegarn das ich gerade verspinne noch Knöpfe zugelegt ;-) Passen doch super, so eine Gelegenheit kommt vielleicht nicht wieder ;-) 




Carina Vogel aus Biesenthal war wieder mit ihrer wunderbaren Coburger Fuchsschafwolle da,doch bei Wolle konnte ich diesmal standhaft sein, zu groß sind noch meine Vorräte und da ich ja als nächsten großen "Akt" meine Färbeküche renoviere, lieber nicht nochmehr Wolle gerade...Einige Dinge kann ich hier nicht schreiben und zeigen, z.B. was ich bei Anita aus Berlin ....pst....wegen Weihnachten und so....

Coburger Fuchsschafwolle
Nicht Nein sagen konnte ich hier, bei diesem Kardierbrett, das mich von Dani`s Bank anlachte. Die einen sagen braucht man garnicht, die anderen schwören darauf zum Kardieren feiner Rolags. Ich kann mir jetzt mal eine eigene Meinung bilden ;-). Danke liebe Dani auch noch für die super Robinienholzspäne.


Noch mehr Bilder gibt es bei Katja.  Sie sandte auch per mail, den Artikel aus der Zeitung: Möchte den später noch klarer hinbekommen, so erstmal so:


Links oben seht ihr Birgit und ihren Mann und in der Mitte Kathrin , alle zu Besuch von der Retschower Spinngruppe mit ihrer tollen Faserwanderausstellung. Ja und vor meiner Werkstatt herbstelt es kräftig. Und ja oje und man sieht, dass auch die Tür mal wieder gestrichen werden müßte...

Danke auch an die fleissigen Frauen die uns mit Kulinarischem und Getränken versorgt haben ! Dann noch ein Veranstaltungstip für heute 14.00 - 18.00 Uhr bei Manuela- Naturkunstwerk eine Veranstaltung rund ums Getreide . Vielleicht sieht man sich ? Ich wünsche euch schönen Samstag !

Donnerstag, 24. September 2015

Maschenmedizin - Stricken das Neue Yoga...

...so kann man es jetzt öfter mal in den Zeitungen lesen. Auch in der neuen "The Knitter" Ausgabe 23/2015 ist dazu ein guter Artikel. 
 
Stricken mit Magic Loop der Wunderschlinge  für die Kreisweste
Stricken hält fit, ist meditativ, stimuliert das Gehirn und hilft gegen Schmerzen. Stricken macht einfach glücklich.  Kurz und Knapp: "Seit ich häkle nehme ich keine Antidepressiva mehr" ist dort zu lesen. Von kleinen Studien ist da zu lesen, die zeigen, dass Handarbeit den Blutdruck und die Pulsrate senkt und das sich 80% laut einer Studie mit Strickerinnen, weniger gestresst fühlen, seit sie mit dem Stricken begonnen haben. Die Schweizer Ärztin, Psychiaterin und Naturheilkundlerin, selbst passionierte Strickerin, Dominique Kähler, die auch jüngst den Förderpreis für Maschenkunst erhalten hat, spricht auch noch über den Aspekt, dass Stricken bilateral ist. Es stimuliert beide Gehirnhälften und sie schreibt, dass es auch in der Traumapsychotherapie Methoden gibt, wie z.B. EMDR, die zur Unterstützung der Selbstheilung  das Gehirn bilateral stimulieren. Eine Methode, die auch ich in meiner Arbeit anwende. Ja und dann am Schluss des Artikels liest man, dass man beim Stricken nicht zu den Nebenwirkungen den Arzt oder Apotheker befragen muss ;-) Sehr lesenswerter Artikel.


Design und Strick von Sheepy

Auch hier gibt es dazu was zu lesen. Öfter liest man auch vom ZEN des Strickens. Ich habe jedenfalls fast immer ein Strickzeug in der Tasche und dann entspanne ich mich zwischendurch, auch wenn es manchmal nur 5 Minuten sind. Besonders meditativ fand ich das Stricken meiner Regenbogenkreisweste, immer im Kreis herum, wie so ein Mandala. Wie ist das bei euch ? Ist Stricken auch "Maschenmedizin" und tut euch gut ? Habt einen guten Tag !

Mittwoch, 23. September 2015

Pflanzenfärbekurs und Eco Print Kurs 2016

Sooft habt ihr mich schon angefragt und solange wartet ihr schon geduldig. Zuviele berufliche Verpflichtungen, das soll 2016 anders werden. Die gute Nachricht ! Nächstes Jahr im Sommer gebe ich wieder Kurse im Färben mit Pflanzenfarben in meiner Färbeküche bzw. draussen vor der Färbeküche und werde von meinem über dreißig Jahre angesammelten Wissen, mit  Pflanzenfarben zu färben,  etwas weitergeben.


Weil mich so viele danach fragten, werde ich auch einen Kurs mit Eco Print anbieten. Eco Print auf Seide, Wolle, Baumwolle und auf Leinen. In meinen Kursen möchte ich nicht nur Wissen über das Färben und das Material weitergeben, sondern als Psychologin und Burnoutherapeutin auch etwas für die Seele tun. So wird es auch wieder eine Einladung zum individuellen Farbpsychologischen Testbild  geben, bei dem ihr mit Hilfe des Farbtests eine aktuelle Orientierung über euch selbst und die Wirkung von Farben bekommt.



Kurs
Datum
Kursgebühr
Freie Plätze
„Färben mit Pflanzenfarben tut der Seele gut“ I
Färben von Wolle und Seide in den Farben des Regenbogens
+ farbpsychologischer Test
27.08.2016
100,00 Euro inclusive Farbproben, Beize, "Färbedrogen,, Script  und Test
Zusätzliche Wolle und Seide bei Bedarf gegen Aufpreis
  

ausgebucht -Warteliste-





 Eco Print auf Seide, Wolle, Baumwolle und Leinen I
06.08.2016
100,00 Euro inclusive
Materialproben, (Wolle, Seide, Baumwolle,  Leinen) Färbematerial, Script

 ausgebucht
-Warteliste- 


   

 Ich freue mich auf euch. Herzliche Grüße Anke

Dienstag, 22. September 2015

Upcycling - Indigo auf Baumwollshirt

Eins meiner weißen Lieblingsshirts ist leider durch einige Obstflecken untragbar geworden.  Auch mit Gallseife war da nichts mehr zu machen. Also...
 

 ... habe ich es mit Soda ausgekocht, ein bisschen im Shiboristil abgebunden und dann ab in den Indigotopf.  Mehrere Färbungen nacheinander gemacht, solange bis mich das Ergebnis und der Farbton zufrieden stellte: zu Neudeutsch : Upcycling: Statt in die Mülltonne stoffliche Aufwertung ! Das Ginkoblatt ist von Brigitte aus meiner Spinngruppe Wolfsruh getöpfert ! 



Jetzt freue ich mich, dass ich das Shirt wieder tragen kann und es ab sofort wieder eins meiner Lieblingsshirts ist, da es genau die Farbe meiner Augen hat. Habt einen schönen Creadienstag !

Sonntag, 20. September 2015

Internationaler Spinntag 2015 in Kreuzbruch Brandenburg

Ich danke euch Allen die dazu beigetragen haben, dass es ein gelungenes Treffen war, den Frauen die für unser leibliches Wohl gesorgt haben und besonders dir Katja, danke ich für die Organisation. Ich habe mich so gefreut euch alle mal wieder zu treffen.


Danke auch für die Wetterbestellung bis 14.00 Uhr, herrlicher Sonnenschein, dann kurzer Regen den wir nicht bestellt hatten und wieder zurücksandten ;-) Danke euch Allen für die schönen Fachsimpeleien, viele berührende Gespräche und Rückmeldungen zu meinem Färbekurs. Schreibt mir doch bitte eine mail wenn ihr an meinem nächsten Pflanzenfärbekurs "Färben tut der Seele gut" 2016 oder "Eco Print" 2016 teilnehmen wollt. Danke euch Allen zu Rückmeldungen zu meinen Spendendecken, meinem blog, meinen Färbungen und für eure Geschenke. Besonders dir Dani für die Robinienholzspäne und dir Katja für die Pflanzen. Trotz lauter Staunen und Bewundern eurer Werke und " Rezepte austauschen und klönen kam ich noch zu einer Spule gesponnener Wolle.


Carolas Filzkünste
 
Besonders gefreut habe ich mich auch, dass ich euch Unterstützerinnen für meine Spendendecken, von der Retschower Spinnngruppe Birgit und Kathrin endlich mal persönlich kennen gelernt habe. Danke auch für das Zeigen eurer fantastischen Faserbibliothek, die mich sehr beeindruckt hat. Mit welcher Liebe, kreativer Schöpfungskraft und Gestaltungssinn sind diese schönen Schautafeln von euch erstellt worden. 

Design und Umsetzung Künstlerin Kathrin Amft
Besonders beeindruckend für uns waren auch die pflanzengefärbten und gestrickten Kreationen der Künstlerin Kathrin Amft, mit Wolle von ihren eigenen Schafen, die sich nicht nur ausstellte sondern auf unseren besonderen Wunsch auch vorführte. Einfach wunderbar meint ihr nicht auch ? Danke dir liebe Kathrin fürs Mitbringen und Vorführen.
 
 

Was haben wir doch für ein schönes Hobby. Ach und dann ergab sich noch eine hartnäckige Meinung, dass man mit Schilfblüten nicht färben darf, da sie unter Naturschutz stehen sollen. Wißt ihr da was davon ? Auf dem Rückweg gab es dann wunderbare Tagesausklangbilder !

 
Habt einen schönen Sonntag !

Freitag, 18. September 2015

SOLARFÄRBUNGEN 2015

Meine Solarfärbungen hatte ich dieses Jahr schon zeitig angesetzt, die ersten dann schon im August wieder "geerntet", wobei...


...  ich über meine Hennafärbung schon geschrieben hatte und nun habe ich erst die letzten Färbungen aus ihrem Glas "befreit".

Solar-Färbungen von von links nach rechts:
1. Maulbeerspäne Restflotte mit Seide und Wolle
2. Rosenblütenblätter auf Seide und Wolle
3. Robinienspäne und Handgesponnenes als Vergleich zum Färben im Topf
4. Rote Zwiebelschalen auf Seide und Pommernwolle
5. Ackerschachtelhalm, Krapp und Färbekamille auf Mohair und Merinowolle
6. Henna und Rohwolle
7. Apfelbaumrinde und Krappwurzel auf Pommern- und Kamelwolle
 8. Blauholz auf Kamelwolle und Seide


Im Einzelnen:
1. Maulbeerspäne Restflotte mit Seide und Wolle


Also Restflotten sind mir ja oft zu schade zum wegwerfen, sie bringen dann zwar doch nicht mehr soviel, ganz oft färbe ich sie dann nochmal über, aber immerhin haben sie dann einen anderen Ton und auch das finde ich immer wieder reizvoll.

2. Rosenblütenblätter auf Seide und Wolle


3. Robinienspäne und Handgesponnenes als Vergleich zum Färben im Topf

Robinienholz Solar gefärbt
Also Robinienholz hat sich bei mir definitiv nicht als Solarfärbung bewährt wenn ich sie mit der Topffärbung unten vergleiche :

Robinienholz Topf gefärbt

4. Rote Zwiebelschalen auf Seide und Pommernwolle. Auf Pommernwolle das ergibt auch immer wieder ganz wunderbare Töne.


5.  Ackerschachtelhalm, Krapp und Färbekamille auf Mohair und Merinowolle


Also ich bin ja eigentlich ein Fan von Kontaktfärbungen,  aber so manchmal da ist es echt sehr zeitaufwendig. Besonders bei Ackerschachtelhalm, aber es lohnt sich natürlich. Diese herrlichen Mohairlocken, da habe ich immer noch einen Schatz von Marias Mohairziegen, eine Traum, den ich hege und pflege und ab und zu färbe ich für Filzereien u.a. was mit ein.
6. Henna und Rohwolle, die Farbe wurde diesmal leider nix so wie damals in der Mitte die Farbprobe, das habe ich hier schon beschrieben.


7. Apfelbaumrinde und Krapp auf Pommern- und Kamelwolle


8. Blauholz auf Kamelwolle und Seide, diese Färbung liebe ich immer wieder, auch wenn...



...sie nicht so sehr lichtecht sind. Dafür habe ich euch mal meinen blauholzgefärbten Seidenschal von 2011 dazu gelegt ( rechtes Foto ganz links), damit ihr seht wie verblasst er inzwischen ist und ich trage ihn immer noch gerne, weil er so schöne Blauholzspuren hat. Und wenn er mir nicht mehr gefällt, na dann......ab in den Topf....:,-), in diesem Sinne euch einen schönen Tag und vielleicht sehen wir uns ja morgen zum internationalen Spinntag hier. Freue mich übrigens auch wieder über neue Leserinnen, herzlich Willkommen. Und noch für alle, es ist in Kreuzbruch das Spinntreffen, so wie letztes Mal und ich bringe meine ganzen Spendendecken und Eco Prints auf besonderen Wunsch mal mit ! Bis dahin also ! Im Übrigen bin ich gerade Superglücklich, da ich  mich selbst gerade, da ich so hart gearbeitet habe dieses Jahr, mit einer neuen Kamera beschenkt habe !
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...